Blogartikel zum Schlagwort: Influencer

Influencer Marketing für Unternehmen und Marken

Mit Influencer Marketing zu mehr Reichweite

Kaum ein Unternehmen kommt heutzutage mehr am Thema Social Media Marketing vorbei. Ein beträchtlicher Teil des digitalen Lebens spielt sich auf den Sozialen Plattformen ab – obwohl manch ein Unternehmer das kaum glauben mag und durchaus auch sein eigenes Produkt auf diesem Wege effizient bewerben könnte.

Es ist wichtig das man mit der Zeit geht und sein Unternehmen auf Plattformen wie XING, Instagram, Facebook oder Snapchat sichtbar zu machen. Potenzielle Kunden bewegen sich auf diesen Plattformen und nicht nur sie.

Influencer sind die neuen Werbebotschafter der Unternehmen. Durch sie hat sich ein weiterer Zweig zum Vermarkten von Produkten eröffnet, das „Influencer Marketing“.

Influencer = die neuen Werbebotschafter

Das Wort „Influencer“ stammt vom engl. Verb to influence, was auf Deutsch beeinflussen bedeutet. Es meint Personen, die ihr Leben öffentlich über Soziale Netzwerke wie Instagram, Snapchat, YouTube oder Facebook teilen und damit Tausende oder sogar Millionen von Followern erreichen und auf sie Einfluss nehmen.

Auf Schritt und Tritt können wir tagtäglich mitverfolgen, was unseren Idolen gefällt oder gerade im Trend liegt. Der Unterschied zu Prominenten aus Musik, Sport und Fernsehen: Influencer sind „wie du und ich“, normale Menschen. Sie wohnen bei uns um die Ecke, man trifft sie in der Nachbarschaft, und das macht sie so interessant für uns.

Es erweckt bei den Followern ein „Wir-Gefühl“ – wie eine beste Freundin oder Freund, weil sie so authentisch und nahbar sind. Unternehmen haben diese Nahbarkeit für sich erkannt und benutzen Influencer als ihre neuen Werbebotschafter. Wer schenkt schließlich mehr Vertrauen als die Person von nebenan?!

Erhöhte Sichtbarkeit und Wahrnehmung durch Influencer Marketing

Ziel des Influencer Marketings ist es, die Influencer der neuen Medienwelt als Multiplikatoren und Markenbotschafter zu gewinnen. Sie sollen (potenzielle) Kunden in ihrem Entscheidungsprozess positiv beeinflussen, indem sie ihre Begeisterung für ein Produkt oder eine Marke zum Ausdruck bringen.

Durch Kooperationen mit Influencern wird die Kaufbereitschaft einer Marke im Schnitt um 29 % gesteigert, die Weiterempfehlungsbereitschaft liegt sogar bei 37 %.

Influencer können mit ihrer hohen Reichweite für die virale Bekanntheit eines Produktes sorgen. Gerade für junge Unternehmen ist es daher interessant, mit einem reichweitenstarken Influencer zu kooperieren. Durch die erhöhte Sichtbarkeit und Wahrnehmung der Marke, wird der Absatz gefördert und mehr Umsatz generiert.

Mit Authentizität zum Erfolg!

Soziale Medien sind für ihre Aktualität und Geschwindigkeit bekannt. Rasend schnell verbreitet sich eine Story, ein Post oder das Video eines Influencers auf Instagram, Snapchat, YouTube und Co. Influencer sind immer auf der Suche nach den neuesten Trends und wollen auch die ersten sein, wenn es darum geht, ein neues Produkt vorzustellen.

Dem Influencer obliegt es, wie er ein Produkt vermarktet – es soll ja authentisch bleiben und kein vorgefertigter Text vom Unternehmen vorgetragen werden. Für Unternehmen bedeutet das natürlich einen gewissen Kontrollverlust. Diesem Umstand sollte man sich stets bewusst sein, wenn man Influencer Marketing betreibt. Wer hier als Unternehmen die Zügel in der Hand behalten will oder gar dem Influencer vorgibt, wie er ein Produkt vermarkten soll, wird damit keinen Erfolg haben.

Authentizität ist entscheidend und sorgt dafür, ob eine Werbekampagne erfolgreich ist oder nicht. Und genau diese Authentizität, Persönlichkeit und Identifikation mit der Marke ist es, die Unternehmen mit der Zusammenarbeit erreichen möchten. Influencer sollen in ihrer Sprache mit der Community kommunizieren. Ehrliche und echte Empfehlungen führen zu einem langfristigen Erfolg.

Für Unternehmen ist im Influencer Marketing daher die passgenaue Auswahl des richtigen Social Media Gesichts zum eigenen Produkt das A und O jeder Kampagne. Nur ein stimmiges Zusammentreffen von Influencer, Marke und Botschaft führt zum Erfolg.

Sie möchten Ihr Unternehmen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und in die Welt des Social Media Marketings eintauchen? Wir beraten und unterstützen Sie gern dabei!

Kann VERO im Marketing mit Instagram, Facebook und Co. mithalten?

VERO – das neue Instagram?

Fast aus dem Nichts taucht eine App namens VERO auf, behauptet ein „True Social Network“ zu sein und verspricht den Nutzern damit Authentizität, Kontrolle und Wahrheit.

Kleiner Einstieg zu VERO

Ähnlich wie bei Instagram oder Facebook, ermöglicht VERO das Bearbeiten und Teilen von Bildern. Außerdem besteht auch die Funktion, anderen Nutzern zu folgen und diese in Gruppen von engen Freunden, Bekannten und anderen Personen zu unterteilen. Damit versprechen die Werbetreibenden die Kontrolle über die Sichtbarkeit privater Inhalte, genauso wie auch im wahren Leben.

Was ist besonders an VERO?

Neben Fotos können die Verbraucher auch Filme, TV-Serien, Bücher, Orte und andere Links verbreiten, um persönliche Erfahrungen im Vergleich zu anderen sozialen Netzwerken besser mit den gewünschten Gruppen und Personen teilen zu können.

So können durch VERO nun auch kleine Fotoalben, Playlists, Trailer oder auch Webseiten empfohlen und damit in Umlauf gebracht werden. Durch diese Funktionen und einen „Kauf jetzt“-Button für sämtliche Produkte, versprechen sich die Gründer lukrative Einnahmen. Lästige Werbung soll es nämlich in der App nicht geben – sie bleibt ganz frei von Datensammlung und Algorithmen. Damit soll es laut der Plattform einen chronologischen Newsfeed geben, welcher von den Nutzern von Facebook und Co. schon lange gefordert wurde.

Der Haken an der ganzen Sache

Die Gründer wollen für den werbefreien Spaß eine jährliche Gebühr erheben. Der konkrete Preis ist noch unbekannt, soll aber demnächst veröffentlicht werden. Um ihre ersten Nutzer und vor allem Influencer anzulocken, werben die Gründer mit einem lebenslangen, kostenlosen Zugang für die ersten Million Registrierungen. Diese Marke wurde bereits geknackt, daher verlängerten die Entwickler die Aktion auf unbestimmte Zeit.

Das folgende Werbevideo von VERO stellt die App und ihre Funktionen vor:

Mega-Hype über Nacht

Praktisch über Nacht ist die App VERO jetzt Anfang 2018 in aller Munde. Doch wie kam es zu dem plötzlichen Hype?

Die Applikation existiert tatsächlich schon seit dem Jahr 2015, doch richtige Bekanntheit bekam VERO erst jetzt durch den Verdienst vieler Influencer. Mithilfe dieser Multiplikatoren startete VERO eine Werbekampagne, um möglichst viele potenzielle Nutzer zu erreichen. Viele dieser Influencer dementierten den Vorwurf des bezahlten Productplacements, dem Unternehmen selbst hat es auf jeden Fall nicht geschadet und viele neue Nutzer eingebracht.

Für Unternehmen geeignet?

Wie bei jedem Trend im Bereich der sozialen Medien, fragen sich nun auch beim VERO-Hype viele Unternehmen, ob es sich lohnt, auf den Zug aufzusteigen.

Die Frage ist, für wen sich die App als Werbemittel lohnt und wie man sich überhaupt in einem werbefreien Medium vermarkten kann. Hier heißt es, kreativ zu sein und eigene Kanäle zu betreiben oder sich über die Platzierung bei Influencern bei den Zielgruppen ins Spiel zu bringen.

  • Firmen im B2C-Bereich haben damit in Zukunft sicherlich gute Chancen, ihre Produkte, Filme, Songs o. Ä. entsprechend zu vermarkten. Vor allem Kampagnen mit Influencern und der Fokus auf die jüngeren Zielgruppen könnten in Kooperation mit VERO großen Erfolg haben.
  • Für B2B-Unternehmen oder ältere Zielgruppen bleibt die Anwendung, ähnlich wie zuvor schon Snapchat oder Instagram dagegen wohl eher ungeeignet.

Wird VERO das neue Instagram?

Die App bietet den Nutzern in der Tat viele spannende Funktionalitäten. Eine chronologische Timeline und werbefreier Austausch sind genau der unkommerzielle Ansatz, der bei anderen Social Networks bislang fehlte. In Kombination mit dem neuen Bekanntheitsgrad sind das beste Voraussetzungen für den Anbieter, um eine ernsthafte Konkurrenz für die Global Player der Social Media darzustellen.

Die Frage ist jedoch, ob VERO dem großen Ansturm technisch standhalten kann. Das Unternehmen erklärte, dass es zu technischen Problemen kommen kann und auch viele Nutzer haben sich bereits über größere Pannen beschwert. Ob VERO das neue, verbesserte Instagram werden wird oder es nur ein kurzlebiger Trend ist, bleibt noch abzuwarten. Wir sind jedenfalls gespannt, wie sich VERO weiter auf dem Markt entwickeln wird und beobachten den Werdegang für unsere Kunden und uns selbst.

Wollen Sie wissen, wie Sie VERO oder andere Social Media Kanäle für Ihr Unternehmen nutzen können? mi-marketing berät Sie gern zum Thema Social Media Marketing. Kontaktieren Sie uns für ein erstes, kostenloses Beratungsgespräch.

Welche Trends werden das Jahr 2018 aus Sicht des Onlinemarketings prägen?

Onlinemarketingtrends 2018 – Back to the Future

Das Jahr 2018 ist gar nicht mehr so jung. Höchste Zeit also, sich mit den neuesten Richtungen und Entwicklungen im Markt zu befassen und sie in der eigenen Marketingstrategie zu berücksichtigen. Daher analysieren wir für Sie, welche großen Trends das Jahr 2018 in Bezug aufs Onlinemarketing prägen werden. Welche technischen Neuerungen, methodischen Ansätze oder strategischen Entscheidungen sind dieses Jahr erfolgversprechend? Was muss ich beachten, um mich marketingtechnisch gut zu positionieren?

 

 

Mit diesen Trends im Blick steht dem Marketingerfolg für dieses Jahr nichts mehr im Wege. Wir freuen uns jederzeit über Fragen und Hinweise und stehen Ihnen natürlich auch bei der Umsetzung Ihrer Ideen tatkräftig zur Seite.