Wer? Wie? Was? Fragen und Antworten im Social Media Marketing

Wer, Wie, Was? – Leitlinien für erfolgreiches Social Media Marketing

In sozialen Netzwerken will man kommunizieren, nicht Kühlschränke kaufen.

Eric Schmidt, Executive Chairman bei Google

Soziale Netzwerke bieten eine großartige Gelegenheit, mit seinen Kunden in Kontakt zu treten – ganz im Sinne des Relationship Marketings. Je nach Ausgestaltung können sie viele Funktionen einnehmen – Mittel zur Bekanntheitssteigerung, klassischer Verkaufskanal, Beschwerdeplattform und einiges mehr!

Viele Unternehmen haben diesen Mehrwert auch erkannt, gehen in ihrer Kommunikationsstrategie aber ohne Konzept vor. Niemand käme auf die Idee, ein Unternehmen ohne ausgearbeiteten Businessplan zu gründen. Genauso wichtig sind konzeptuelle Überlegungen, bevor ein Unternehmen ins Social Web aufbricht.

Was muss man also im Bereich der Sozialen Medien beachten?

Wo?

Wo platziere ich mich?

Konzeptuelle Vorüberlegungen sind zwingend notwendig, um als Unternehmen ins Social Web zu starten. An erster Stelle sollte dabei die Wahl der richtigen Plattform stehen.

Dazu muss das eigene Unternehmen und seine Kundenstruktur berücksichtigt werden, denn welche Gruppen welches Social Media-Angebot nutzen, ist sehr unterschiedlich. Mit der Frage der richtigen Auswahl von Kanälen haben wir uns im mi-marketing Blog schon einmal genauer befasst.

Was?

Was habe ich überhaupt mitzuteilen?

Soll regelmäßig Content veröffentlicht werden, muss klar sein, was man überhaupt kommunizieren möchte. Dieser Punkt ist dabei nicht so banal, wie er erscheint.

Sollen nur Angebote, Aktionen und Links auf die eigene Webseite gepostet werden – also eigene Inhalte – oder auch fremde? Werden eher Texte, Bilder oder Videos gepostet? Dabei hat natürlich auch die gewählte Social Media Plattform mit ihren jeweiligen technischen Möglichkeiten einen großen Einfluss.

Letztlich muss eine Abwägung getroffen werden zwischen dem Aufwand, regelmäßig neue Inhalte produzieren oder finden zu müssen, und dem Nutzen des besser besuchten und lebendigeren Auftritts im Sozialen Netz.

Für wen?

Wen möchte ich im Social Web erreichen?

Welche Inhalte in welcher Sprache und Ansprache verfasst werden, sollte auf die eigene Zielgruppe ausgerichtet sein. Zwar gibt es auch dabei zum Teil technische Plattformbeschränkungen wie die Längenbegrenzung einer Twitternachricht auf 140 Zeichen, wodurch Formatierung und Formulierung beeinflusst werden, aber alles in allem hat man hier große Freiheit und viele Möglichkeiten zur kreativen Nutzung der Gegebenheiten.

Wie im Offlinemarketing gilt es zu analysieren, welche Menschen warum erreicht werden, beziehungsweise erreicht werden sollen.

Wer?

Wer übernimmt die Betreuung meiner Social Media Kanäle?

Ein Auftritt in Sozialen Medien muss gepflegt werden und regelmäßigen Output erzeugen – aber wer soll das eigentlich tun? Eine Agentur? Der Geschäftsführer? Eine Gruppe, dafür eingeteilter Mitarbeiter?

Besonders wenn eigene Inhalte generiert werden oder mehrere Plattformen betreut werden müssen, wird dies schnell eine Aufgabe, die nicht mehr einfach nebenher erledigt werden kann. Ob intern oder extern – planen Sie genügend Arbeitsstunden ein!

Wann?

Wann veröffentliche ich meine Inhalte?

Das Internet vergisst nie! Das nützt aber nichts, wenn die Flut neuer Nachrichten eine eigene Veröffentlichung unaufhörlich „nach unten“ in die Bedeutungslosigkeit schiebt. Darum ist es wichtig, zu welcher Uhrzeit und an welchen Wochentagen kommuniziert wird.

Natürlich gibt es keinen allgemein gültigen richtigen Zeitpunkt, aber auch hier sollte man sich an seiner Zielgruppe orientieren. Ist es eher der Angestellte, der tagsüber immer einen Tab mit Facebook offen hat, aber am Wochenende offline ist, weil er mit der Familie unterwegs ist? Oder doch eher der Gymnasiast, der in der Freizeit in Sozialen Netzwerken unterwegs ist?

Über Voreinstellungen zur automatisierten Veröffentlichung von Beiträgen ist dies auch unabhängig von der Erstellung der Inhalte möglich.

Warum?

Warum eigentlich Social Media Marketing?

Die wohl wichtigste Frage zuletzt: Warum möchte ich überhaupt im Social Web präsent sein? Die Antworten darauf können vielfältig sein: Leadgenerierung, Informationsgewinnung über die eigene Zielgruppe, Markenpflege, Reputationsgewinn, Verkaufskanal…

Wer weiß, wohin er will, weiß auch, welchen Weg er geht.

Erschließen Sie die Potenziale im Social Media Marketing für Ihr Unternehmen. mi-marketing begleitet Sie von der Ausarbeitung eines Social Media Konzepts über die Auswahl und Einrichtung passender Kanäle bis zur regelmäßigen Erstellung von Inhalten.

Als Handreichung und kleine Orientierungshilfe gibt es den mi-marketing Redaktionsplan. Mit unserer Vorlage strukturieren, planen und überwachen Sie die Veröffentlichung von Inhalten im Social Media Bereich, auf der eigenen Webseite oder anderen Kanälen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*